Wie lässt sich KI für im Bereich der Finanzen nützen? Wisst ihr von Erfahrungen damit?

In letzter Zeit hört und liest man ja immer mehr die Begriffe KI bzw. Künstliche Intelligenz (wobei halt Ersteres die Abkürzung von Letzterem ist) und ich meine jetzt auch aufgeschnappt zu haben, dass sich das von den Unternehmen auch im Bereich des Finanzwesens anwenden lässt. Nun würde mich einmal interessieren, wie das genau funktioniert. Bzw. ob das beispielsweise auch für das Rechnungswesen nützlich sein kann. Ich weiß ja nicht, wie das bei anderen ist, aber schon alleine das Einreichen meiner Einnahmen und Ausgaben ist ziemlich mühsam. Im Rahmen der Betriebswirtschaft ist das ja noch umfangreicher... Und von einem befreundeten Kleinunternehmer hört man tagelang nichts, wenn er sich darauf fokussieren muss.

Beantworten

Bitte anmelden oder registrieren, um Antworten schreiben und bewerten zu können.
anmelden registrieren

Antworten

Also jetzt speziell auf dieses Themengebiet bezogen kenne ich mich nicht unbedingt aus, wenn du genau zu Finanz oder Rechnungswesen etwas darüber wissen willst, musst du die wahrscheinlich ein paar Vorträge anhören oder auf Kongresse gehen.
Was Künstliche Intelligenz an sich anbelangt, ist sie eben genau für die Arbeitsschritte gut, die du ansprichst. Computer sollen die Menschen unterstützen und ihnen niedere Arbeiten abnehmen. Eben damit nicht mehr gut ausgebildete Buchhalter den Job von Sekretärinnen übernehmen müssen. Da dann die meisten Dinge miteinander verbunden sind, muss man nicht mehr selbst alles per Hand eingeben. Das System erfasst dann von ganz alleine welche Ausgaben getätigt worden sind, wofür, wann, von wem,...
Ganz salopp gesagt braucht man dann nicht mehr Mitarbeiter x nachlaufen und ihn fragen wo etwa sein Fahrtenbuch ist. Da das Auto dann mit dem Computer verbunden ist weiß das System es bereits und es scheint dann am Bildschirm auf. Erspart einem viel Arbeit und man kann sich auf das Konzentrieren was eigentlich seine Aufgabe ist.
Vielen Dank für deine Antwort und entschuldige mich bitte, dass ich erst jetzt zum Antworten komme. Verstehe ich richtig, dass das Ziel der Künstlichen Intelligenz ist, dass quasi die Nebenarbeiten wegfallen und sich die verschiedenen Arbeitskräfte auf ihre eigentliche Tätigkeiten fokussieren können? Und dann gibt es natürlich auch Aufgaben, die von einer Sekretärin erledigt werden müssen. Du scheinst dich gut mit diesen Dingen aus zu kennen... hast du selbst auch direkte Erfahrungen mit der Künstlichen Intelligenz? Oder hast du solche Veranstaltungen zum Thema besucht?
Ziel ist es die Menschen zu unterstützen. Kennt doch jeder, dass er eigentlich Arbeiten macht, die ihm im Grunde nichts angehen, er/sie es aber macht weil er/sie eben weiterkommen will. Solche Sachen kann man dann von Computer erledigen lassen wenn es ein Bereich ist, wo es eben geht. Es wird viele Bereiche betreffen aber bestimmt nicht alle. Da muss man sich dann eben ansehen ob eine Arbeit mit Computerunterstützung einfacher werden kann oder nicht.
Ich habe so einen Kongress besucht, werde auch dieses Jahr wieder zu einem Kongress gehen. Mir bringt es einfach sehr viel für die Arbeit, ich möchte auch wissen wo man Künstliche Intelligenz einsetzen kann und wie sie einem helfen kann.
Zu dem Thema kann ich die Kongresse von Akademie3 nur empfehlen. Sehr informativ und die Vorträge sind durchwegs gut gestaltet. Mitte Mai bin ich wieder auf einem Kongress, die Themen hören sich alle sehr interessant an und ich bin schon gespannt.
Denke es ist wichtig sich schon jetzt mit dem Thema zu beschäftigen. Ob man es jetzt für die Arbeit braucht oder es eher erst später zu einem Thema werden kann, wenn ich als einer der ersten in meiner Firma darüber Bescheid weiß, ist es bestimmt kein Nachteil.
Vielen Dank für die weitere ausführliche Antwort, die ich erst jetzt gesehen habe! Dann hatte ich das offensichtlich richtig verstanden, du hast es nur denk ich besser erklärt. Und grundsätzlich überlege ich auch, an so einem Kongress teilzunehmen. Darf ich dich fragen, wie jene, an die bislang teilgenommen hast, konkret ablaufen?
Also die Kongresse gehen über drei Tage. Es gibt immer verschiedene Vortragende, ein Vortrag meist so um die 45 Minuten, gibt aber auch längere Vorträge. Themen wechseln sich auch immer ab, so behandelt man viele verschiedene Themen. Die Vorträge selbst laufen immer anders ab, hängt halt von Vortragenden ab. Manche erzählen die gesamte Zeit etwas, andere binden die Teilnehmer ein und manchmal gibt es auch Gruppenarbeiten. Also sehr abwechslungsreich, das braucht man aber bestimmt auch wenn man fast den ganzen Tag dort sitzt.
In den Pausen kann man sich mit den Vortragenden unterhalten oder man redet mit den anderen Teilnehmern. Mittagspause gibt es für alle und man geht dann zusammen Mittagessen.
Schau dir mal die Themen der Kongresse bzw. der einzelnen Vorträge auf der Akademie3 Homepage an, dann kannst du sicher besser beurteilen was dich anspricht und was dich interessieren würde.
Vielen Dank für deine weitere Antwort! Ich habe mir mittlerweile die Programme der Kongresse auf dieser Homepage angesehen und der Besuch von vielen dieser Vorträge würde sich für uns auf jeden Fall lohnen. Lässt es sich tatsächlich auch so organisieren, dass man die Seminar-Tage individuell kombiniert?